Diese Dissertation beschreibt ein neues, gross angelegtes Hypermedia-Projekt (Hyper-G), welches derzeit an der Technischen Universitaet Graz durchgefuehrt wird. Erfahrungen mit bisherigen, grossen Informationssystemen, computerunterstuetztem Unterricht und Aspekten der Mensch-Maschine Kommunikation fuehrten zu einer Reihe von Vorstellungen, Eigenschaften und Anwendungen von Hyper-G. Diese wurden sortiert, in logische Beziehung zueinander gebracht und zu einer Menge von Systemanforderungen verdichtet. Diese Anforderungen, zusaetzliche Designentscheidungen und eine Beschreibung einiger Implementations-Aspekte sind in der Dissertation enthalten. Ausserdem wird ein neues Konzept zur Erzeugung interaktiver Echtzeit-Animation vorgestellt, welche im Wesentlichen eine Kombination von Konzepten der Computer Animation von Hypermedia darstellt, und daher als Hyper-Animation bezeichnet wird. Dieses Konzept ist wiederum eine Basis fuer einige der Anwendungen von Hyper-G, die ebenfalls beschrieben werden. Diese Anwendungen reichen von Informations-Systemen ueber 'electronic publishing' bis zu Exponaten eines virtuellen Museums.BegutachterMaurer, H./Haase, V. Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultšt